Tierland Heidersdorf

Eins unser beiden "Dienst-Fahrzeuge"...

Die Tierland-Ente von hinten

...ist ein alter Citroën 2CV6 Spezial, Baujahr 1982 - besser bekannt als "Ente" oder "Hässliches Entlein".

Rechts sieht man das schöne Hinterteil unserer Ente, so wie uns die Autofahrer in unserer Umgebung kennen, denn wir fahren meist vornweg, da wir  die Schnellsten sind.

Wir überholen alle anderen und setzen uns dann vor die Kolonne.

Fledermäuse - Wintergäste im Kellerhaus

Jedes Jahr im Herbst sind sie wieder da - Fledermäuse, unsere Winterschlaf-Gäste.

Wir wissen nicht wie sie ins Kellerhaus rein- oder rauskommen - sie sind halt einfach da.2 Fledermäuse in einer Nische

Im Winter von 2007 zu 2008 wurden sie zufällig entdeckt - bis dahin war nur ein sehr schwaches Licht vorhanden und in dem uralten Tonnengewölbe aus Natursteinen gibt es unzählige Nischen zum Verstecken. 

Das Haus

Ein Wahrzeichen von Heidersdorf ist das Vorwerk mit seiner mächtigen Rüster, die inzwischen durch einen Blitzschlag am Rosenmontag 1990 größtenteilsDas ehemalige Wahrzeichen von Heidersdorf - die am Rosenmontag 1990 vom Blitz getroffene Ulme (Rüster) vernichtet wurde.

Am 22.10.1999 wurde in der Nähe eine Bergulme gepflanzt. Der Baum wurde vom Amt für Ländliche Neuordnung Oberlungwitz aus Anlaß des 2. Platzes der Gemeinde Heidersdorf im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" gespendet.

Dieses Vorwerk ist eines von vieren, welches zum Besitz der Herrschaft von Schönberg auf Schloß Purschenstein in Neuhausen gehörte.